Installation

Watt?

Wie jedes Jahr nehmen wir und auch alle Tätigen des Kunstkanals an dem Atelierrundgang Q202 im zweiten Bezirk teil. Vom 24. bis 26. April (14 bis 21 Uhr) gibt es neben Kaffe, Kuchen und Bier auch Einblick in künstlerische Werke, innovative als auch traditionelle Produkte unterschiedlicher Bereiche - von Medieninstalltionen, Lesung und Performance bis hin zur Schuh- und Korbflecht-Manufaktur ... und natürlich in all unsere Räume und Arbeitsplätze.

Jahr: 
2015

Watt?

As every year, we and all those working at the kunstkanal take part at the Q202 art walk in the second district in vienna. From April 24th to 26th (2pm to 9pm) there will be coffee, cake and beer as well as an insight into artistic works, innovative and traditional products from various areas - from media installations, readings and performance to shoe making and basket weaving ... and of course you can take a look in all of our rooms and workplaces.

Jahr: 
2015

modular kitchen & bar

For the exhibition, studio and office space Kunstkanal we designed a modular kitchen. The basic structure consists of a self-welded steel frame, the shuttering of stained timber. The modules can each move on 6 load rollers and so we can arrange them for different occasions. For a cooking event a kitchen island is possible and for small parties and exhibitions, the modules can be arranged into a bar. For the sorting system, we use simple transport boxes. We have poured a small hand basin and vanity unit for the kitchen area of concrete, the bases of course are welded in steel.

someday we walk around

The 20 light objects are in constant change of brightness, time and rhythm. Communication processes and group formations in form of brightness are visible. Visitors are in the communication processes by sensors involved.

The light objects are modular, a further expansion to the current light beings on three legs is being considered. By light sensors they can run in low-light corners and brighten up the room and of course they also can interact with the visitor. The expansion is planned for 2015.

someday we walk around

Die 20 Lichtobjekte befinden sich in ständiger Wandlung von Helligkeit, Zeit und Rhytmus. Es sind Kommunikationsprozesse und Gruppenbildungen in Form von Helligkeit erkennbar. Besucher werden durch Sensoren in die Kommunikationsprozesse involviert. 

Die Lichtobjekte sind modular aufgebaut, ein Weiterausbau zu laufenden Lichtwesen auf drei Beinen ist angedacht. Durch Lichtsensoren können sie autonom in lichtschwache Ecken laufen und dort den Raum erhellen und natürlich auch wieder mit dem Besucher interagieren. Ein Ausbau ist für das Jahr 2015 angedacht.

Jahr: 
2014

Chandelier

Für das Art on Wires Symposium in Oslo haben wir einen fünfeckigen interaktiven Kronleuchter gebaut.

Die Kammer in Aktion

Nora Dibowski und Simon Laburda haben aus alter Hardware kleine musizierende, leuchtende und kinetische Einheiten gebaut und sie in ihrer Werkstatt so plaziert, dass sie über das Sichtfenster von aussen gut erkennbar waren. Durch eine eine alte Telefonwählscheibe konnten die Einheiten angesteuert werden. Durch Zahlenkombinationen entstanden einzigartige akkustische und visuelle Kompositionen. 

Display ²

Durchgang Odeongasse – Zirkusgasse, 1020 Wien The display is controlled by three chained AurinkoLink-Controllers – frame data is stored on an Arduino Duemilanove (using Toublos Arduino export function). Check our software page for details. Because of the simple and efficient hardware design the whole setup draws a maximum of 6 watts at full brightness from the grid. Typical consumption is about 3 watts.

Display ²

Öffentliche Installation im Durchgang Odeongasse - Zirkusgasse im 2. Wiener Gemeindebezirk. Geht jemand an der Installation vorbei, lacht ein Smiley der Person entgegen. Das Display wirdvon drei verketteten AurinkoLink-Controller gesteuert. Der Durchschnittsverbrauch ist ca. 3 Watt.

Pages